„Ich will zur Freundschaft aller Pfadfinderinnen und Pfadfinder beitragen”

Einmal Pfadfinder - immer Pfadfinder! Wer seine Jugend mit den Pfadfindern verbracht hat, wird sein Leben lang mit ihnen verbunden sein. Unsere Beowulf Senioren können ein Lied davon singen, sie treffen sich noch in hohem Alter.

„Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen, als ihr sie vorgefunden habt”

Robert Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinder, gab uns schon vor über 100 Jahren mit auf den Weg, Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen zu übernehmen.

„Ich will die Natur kennen lernen und helfen sie zu erhalten”

Eine unserer Pfadfinderregeln spiegelt unsere tiefe Naturverbundenheit wieder. Wir halten uns gerne draußen auf. Egal wie das Wetter ist. Ein Zelt hält trocken und ein Feuer hält warm.

Waldputzede 2018

Aktualisiert: 20. April 2018 15:04 Uhr
IMG 20180310 WA0001

Bei der diesjährigen Waldputzede trotzten 9 Mitglieder vom Stamm Beowulf dem drohenden Regen. Und als wäre es abgesprochen setzte der auch erst dann so richtig ein, als wir wieder zurück an der Neuen Kelter waren um die verdiente Kartoffelsuppe auszulöffeln, die das Rote Kreuz uns eingebrockt hatte.

Doch vor dem Essen stand erst einmal die Arbeit an. Nach der Ansprache der Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und ausgestattet mit Müllsäcken ging es los in Richtung „Spinne“, eine Sammelroute die wir in den letzten Jahren nie eingeschlagen hatten.

Leider unterschied sie sich in der Müllmenge nicht von den Routen der letzten Jahre. Für besonderes Unverständnis sorgen Hundekotbeutel, die nach der Verwendung zugeknotet und zurück in die Wiese geworfen werden.

Und auch wenn es eine lästige Aufgabe ist, anderer Leute Müll einzusammeln, Spaß hatten wir trotzdem auch dieses Jahr wieder, obwohl spektakuläre Funde ausblieben.

Nach dem Mittagessen hatte auch der Regen wieder aufgehört und alle kamen trockenen Fußes und mit einem guten Gefühl nach Hause.